Clean 9 und das Insulin

Diabetes

„Masthormon Insulin“ und andere Schlagwörter hast du vielleicht schon einmal gehört.

Diäten geben uns vor, wann und in welchen Kombinationen wir Kohlenhydrate essen sollten. Und das aus nur einem einzigen Grund: Damit die Bauchspeicheldrüse nicht zu viel Insulin ausstößt! Aber was genau ist Insulin und weshalb ist es ein wichtiges Hormon für den Stoffwechsel im menschlichen Körper?

In erster Linie dient es dazu, Traubenzucker (Glukose) aus dem Blut in die Zellen weiter hindurch zu schleusen. Denn in den Zellen selbst werden die Zuckermoleküle zur Energiegewinnung benötigt!

Wie entsteht Insulin?

Bei Insulin handelt es sich um ein sogenanntes „Proteohormon„. Dieses Hormon besteht aus zwei Aminosäureketten:
Die A-Kette besteht aus 21 Aminosäuren, die B-Kette aus 30 Aminosäuren. Zwei sogenannte „Disulfidbrücken“ (Schwefelbrücken) verbinden diese beiden Ketten. Die A-Kette selbst hat eine weitere Disulfidbrücke. 

Wo entsteht Insulin?

Das Insulin entsteht in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas). Bei der Insulinbildung teilt sich dabei „Proinsulin“ in ein Insulin-Molekül und in ein „C-Peptid“ auf. Beide Stoffe werden im selben Verhältnis ausgeschüttet.
Dadurch lässt sich mit C-Peptid feststellen, ob der Körper noch eigenes Insulin produziert.

In den Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse bildet der Körper zudem das Hormon Glukagon. Das ist sozusagen der Gegenspieler vom Insulin. Denn während Glukagon die Entstehung und Freisetzung von Zuckerreserven im Blut fördert,  senkt Insulin den Blutzucker.

Wie wirkt Insulin im Körper?

Alle Kohlenhydrate aus der Ernährung landen über den Magen letztendlich im Dünndarm. Hier werden sie in Traubenzucker aufgespalten und gelangen dann über die Darmwand ins Blut. Insulin ist dabei der Schlüssel, der die Zellen für die Zuckermoleküle offen hält. Dazu „dockt“ Insulin an den Insulinrezeptoren der Zellen an.

Insulin schleust den Zucker in die Zellen der Leber, der Muskeln, der Nieren und in die Zellen des Fettgewebes. Der Körper speichert nur den Traubenzucker, den er nicht sofort zur Energiegewinnung benötigt. Das erfolgt in Form von Glykogen in der Leber und in der Muskulatur.

Insulin hat noch andere Aufgaben im Körper: Es beeinflusst das Gehirn und dem Appetit. Außerdem verhindert Insulin den Abbau von deinem Fettgewebe. Bei Insulinmangel kann das Fettgewebe nicht mehr in den Depots gehalten werden und „freie Fettsäuren“  können den menschlichen Organismus überschwemmen. Die Folge davon kann eine Stoffwechselentgleisungen sein.

Die Wirkung des Insulins auf den menschlichen Körper ist also vielfältig. Insulin ist in erster Linie ein Signal für den Körper, dass Nahrung in Form von Kohlenhydraten zu Verfügung steht. Erst nachdem dieses Signal gegeben wurde, können die aufbauenden Prozesse anlaufen. Fehlt dieses Signal bleiben die abbauenden Prozesse intakt und das betrifft eben nicht nur den Fettabbau, sondern auch den Abbau von Proteinen und von Muskelmasse.

Nun erkennt man, wie fatal die Empfehlung ist, nach dem Sport keine Kohlenhydrate zu essen um die Fettverbrennung zu verlängern. Es laufen so alle katabolen Prozesse weiter. Der Körper kommt dann nur schwer in eine anabole Stoffwechsellage zurück. Der Körper regeneriert nicht richtig und das Training verpufft ohne die gewünschte Wirkung.

Nach dem Sport ist es also besonders sinnvoll, dem Körper sowohl Kohlenhydrate als auch Eiweiß zuzuführen, damit Regeneration und Muskelaufbau optimal verlaufen können.

Clean 9 verbessert diesen Kreislauf, denn die Aufnahme von Stoffen (egal welchen!) verbessert sich nach einer Kur dramatisch. Hier ist es also wichtig eine Clean 9 Diät nicht deshalb zu machen um abzunehmen, sondern um den Insulinhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Anschließend hat man ca. 9 Tage Zeit seine Ernährung wieder auf Vordermann zu bringen und somit eine Ernährung zu beginnen, die für den Körper förderlich ist. Aber warum sollte man das nun machen?

Diabetes und Insulin

Beim Diabetes mellitus (wie oben schon genannt) liegt eine massive Störung der Insulinwirkung vor. Hier gelangt Zucker nur unzureichend in die Zellen und der Blutzuckerspiegel der Betroffenen erhöht sich dramatisch!
Während Typ-1-Diabetiker dabei kein oder nur sehr wenig Insulin produzieren (in der Regel von Beginn an muss Insulin gespritzt werden), kommen Typ-2-Diabetiker meist erst einmal ohne Insulinzufuhr von außen aus. Das schlimme daran ist: insgesamt spritzen in Deutschland fast zwei Millionen Menschen regelmäßig Insulin! Eine Clean 9 Kur hätte theoretisch das Potenzial, diese Ziffer zu senken und den Menschen wieder zu einem normalen Leben zurückzuführen.

Schreibe einen Kommentar

*